Literatur zum Thema Krebs

  • Thorwald Dethlefsen
    Krankheit als Weg: Deutung und Bedeutung von Krankheitsbildern
    Bassermann Verlag, 2008

    DEN SINN VON KRANKHEIT ERKENNEN Alle Krankheitssymptome haben einen tieferen Sinn für unser Leben: Sie übermitteln uns wertvolle Botschaften aus der Psyche. Der Psychologe Thorwald Dethlefsen und der Mediziner Ruediger Dahlke helfen uns, die Bedeutung von Krankheit zu begreifen. Sie zeigen, was Infektionen, Kopfschmerzen, Unfälle, Herz- und Magenschmerzen, aber auch was große, noch immer tabuisierte Leiden wie Krebs und Aids uns sagen wollen. Wer die eigenen Krankheitsbilder versteht, findet einen neuen, besseren Weg zu sich selbst.
  • Andreas Moritz
    Krebs ist keine Krankheit – Krebs ist ein Überlebensmechanismus
    Ener-Chi-Verlag, 2008

    In seinem Buch Krebs ist keine Krankheit zeigt der bekannte Autor und weltweit anerkannte Gesundheitsexperte Andreas Moritz Folgendes auf: Krebs ist ein physisches Symptom verzweifelter Versuche des Körpers, spezifische und lebenszerstörende Ursachen zu beseitigen. Laut Andreas Moritz ist die Beseitigung dieser Ursachen eine Voraussetzung für die völlige Heilung von Körper, Geist und Seele. Dieses Buch wird Sie mit einem radikalen und neuartigen Verständnis von Krebs konfrontieren. Die konventionelle Vor-gehensweise, Krebszellen zu töten, herauszuschneiden oder zu verbrennen, führt im Durchschnitt zu einer Heilungsrate von nur 7%, und die meisten der Überlebenden werden nur fünf Jahre lang oder weniger “geheilt”. Dr. Hardin Jones, bekannter Krebsforscher und Professor an der University of California (Berkeley), sagt: “Den Patienten geht es genauso gut, oder noch besser, wenn Sie nicht behandelt werden..” Alle veröffentlichten Erfolge in den Überlebensstatistiken bei Krebs werden von genauso guten oder besseren Ergebnissen bei Patienten, die gar keine Behandlung erhalten haben, aufgewogen. Es sterben mehr Leute an den Folgen der Behandlung, als dadurch gerettet werden. Krebs ist keine Krankheit zeigt auf, warum die klassischen Behandlungsmethoden tödlich sein können, welches die wirklichen Ursachen von Krebs sind, und wie Sie die Hindernisse zur Selbstheilung Ihres Körpers beseitigen können. Krebs ist kein Anschlag auf Ihr Leben, im Gegenteil, Krebs versucht es zu retten. Wenn wir unsere Auffassung von Krebs nicht revidieren, wird er weiterhin für fast jeden zweiten Menschen lebensbedrohlich sein. Dieses Buch öffnet eine Tür für diejenigen, die bereit sind, ihre Opferrolle gegen Selbstermächtigung, und ihre Krankheit gegen Gesundheit auszutauschen.
  • Bruce Lipton, Steve Baehrmen
    Spontane Evolution: Wege zum neuen Menschen
    Koha-Verlag, 2009

    Von Menschen, die auf wundersame Weise von einer Krankheit genesen sind, haben wir alle schon gehört. Aber ist diese Heilung auch für die ganze Welt denkbar? Nach Erkenntnissen des international bekannten Zellbiologen Dr. Bruce H. Lipton ist sie nicht nur möglich – sie geschieht bereits. Gemeinsam mit dem politischen Philosophen Steve Bhaerman präsentiert er eine erstaunliche, neue Sicht auf die Evolution, die Rolle der DNA, die Beziehung zwischen Geist und Materie und die Wirkungskraft unserer Überzeugungen. Dabei wird zweifelsfrei deutlich, wie wir durch eine Veränderung unserer Überzeugungen die spontane Evolution unserer Art beeinflussen und damit eine erfreulichere Zukunft gestalten können.
  • Lawrence Le Shan
    Diagnose Krebs: Wendepunkt und Neubeginn
    Klett-Cotta-Verlag, 2008

    Lawrence Le Shan, Psychologe und Psychoanalytiker, arbeitet seit mehr als 35 Jahren mit Krebspatienten und hat in dieser Zeit Tausende von zumeist Schwerkranken psychotherapeutisch behandelt. Er ist davon überzeugt, daß für viele Krebskranke eine Hoffnung darin besteht, ihren eigenen, einzigartigen Weg zu finden. Die Bilanz seiner Erfahrung zieht er in diesem Buch.